Die Wikinger APOTHEKE – eine "unendliche Geschichte"

In der Mitte des einzigen in Wuppertal noch erhaltenen historischen Stadtteils wurde die Wikinger APOTHEKE 1957 von Herrn Edgar Großmann eröffnet. Die Stadt war zu dieser Zeit nicht mit vielen Apotheken „gesegnet“, so dass der Erfolg nicht lange auf sich warten ließ. Oberste Priorität war – damals wie heute – die „Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten“, welche mit enormer Begeisterung erfüllt wurde und immer noch wird.

Nach der Pensionierung des Kollegen Großmann im Jahr 1987 hatten wir, Familie Dzepina, die Gelegenheit, die Apotheke zu übernehmen und weiterzuführen.

Die Aufgaben einer öffentlichen Apotheke sind gesetzlich vorgegeben, aber jeder Inhaber drückt ihr durch seine Art einen ganz persönlichen Stempel auf. Auch wir haben unsere ganze Erfahrung und unser Können hier einfließen lassen und unseren eigenen Stil geprägt. Die lange Berufszugehörigkeit und die unserer Mitarbeiter ermöglichen es uns, unser umfangreiches Wissen kompetent

an die Patienten weiterzugeben. Mehrfache Auszeichnungen der Apothekerkammer im Punkt Beratungsqualität spiegeln dies wieder.

Wurden in früheren Jahren noch viele Medikamente selber hergestellt, tritt die „handwerkliche Arbeit“ in vielen Apotheken heute in den Hintergrund. Nicht so bei uns: hier werden auch heute noch Arzneimittel in Handarbeit angefertigt – sowohl auf Verordnung der umliegenden Ärzte als auch nach eigenen, erprobten Rezepturen.

Dass die Geschichte der Wikinger APOTHEKE eine „unendliche Geschichte“ wird, davon sind wir überzeugt – und unsere zahlreichen, oftmals langjährigen treuen Kunden bestätigen uns darin.

Privat, persönlich, freundlich.
Bei uns sind Sie einfach zu Hause.

Ihre Wikinger APOTHEKE